Ausstellungseröffnung "Häuser & Strukturen" - 24. März 2017

Unter dem Titel "Häuser & Strukturen" findet vom 25. März bis 08.  Juni 2017 unsere neue Ausstellung statt. Zu sehen sind meine Malereien und Gunter Schönes Skulpturen.

Wir laden Sie herzlich zur Eröffnung am 24. März 2017 ab 19.30 Uhr ein. Im Anschluss wird die Ausstellung bis Mitte Mai immer dienstags, freitags, samstags und sonntags jeweils von 13.00 -18.00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung (+49 172 - 393 96 13) zu sehen sein.

FLIESSENDE SPUREN von Oda Schielicke
Die Autonomie der Farbe aufzuzeigen ist ein Hauptanliegen ihrer Komposition, die die Vibrationen der Linie sowie das Fluten der Farben in Balance bringen. Die Bilder von Oda Schielicke verweisen auf die Darstellung des Lichts, der Luft und der Atmoshäre, die das Gefühl einer dynamischen, in ständiger Veränderung begriffenen Wirklichkeit ausdrücken. Ihr Weg führt sie zur Gegenüberstellung von genau beobachteten und präzise wiedergegebenen Naturdetails mit vollkommenen frei gestalteten Schilderungen des Atmosphärischen in einer eigenwilligen Mischung aus exzessiven Duktus und klassischer Bildkomposition.

Oda Schielicke: „ ….ich bin beeindruckt vom Licht, und lasse durch Farben, Linien und Strukturen Bildformen entstehen, die in der Natur existieren. Löse ich mich davon, entstehen Traumbilder, es entstehen oft skurrile Kompositionen, dynamisch, fließend.“


HÄUSER - Gunter Schöne
Felsen zu bewohnen ist in vielen Ländern der Erde üblich. Sie bieten Schutz vor Angreifern und vor der Witterung, vor allem finden wir diese Höhlenwohnungen in den warmen Regionen der Erde. Die Steinbehausungen haben ihn inspiriert, Steine nicht hauptsächlich außen zu bearbeiten, sondern Innenräume zu schaffen. So entstehen Ein- und Ausgänge, Räume in mehreren Etagen und Verbingungen zwischen ihnen.
Trotz der Reduktion der Masse wird die Oberfläche der Steine vergrößert.

„Letztlich aber interessiert Schöne das Material des Steins und das Thema der Behausung. „Wie komme ich rein in den Stein“, fragt der Bildhauer. Die innere Durchdringung des im massiven Stein fiktiv geschaffenen Innenraums beschäftigt Schöne. Merkmal der skulpturalen Innenräume Schönes ist augenscheinlich ihre Durchlässigkeit. In den massiven Stein, verschlossen und hermetisch sind Öffnungen eingefügt. Die Skulptur möchte für den Betrachter jedenfalls optisch zugänglich sein und ihn visuell zum Betreten einladen. Dabei erinnert die Form der Häuser ein wenig an die Pueblos der Indianer oder an afrikanische Lehmbauten. Sie vermitteln das abstrakte Bild einer Behausung und wollen keinen konkreten Wohnraum oder eine individuell gestaltete Immobilie abbilden.“ Richard Rabensaat, Berlin

atelier oda schielicke

Adresse

Zum Großen Zernsee 6f (Uferpromenade)
14542 Werder (Havel)

Kontakt

Tel:        +49 3327 7277961
E-Mail:  info@atelier-schielicke.de

Öffnungszeiten

Do, Sa und So 13.00 - 18.00 Uhr
sowie nach tel. Vereinbarung